Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gender und Diversity – Theaterseminar zu Vielfalt und Veränderung

1. Juni, 09:00 - 17:00

Theaterseminar zu Vielfalt und Veränderung
mit Susanne Lipinski und Natascha Grasser

Wir alle sind in unserem Arbeitsalltag laufend mit Veränderungen und Veränderungsansprüchen konfrontiert. Nicht selten ändern sich auch die Rahmenbedingungen unserer Arbeit. Neue Projekte kommen hinzu, andere entfallen, neue Teilnehmer*innen und neue Kolleg*innen werden aufgenommen, andere verabschieden sich.

Der Workshop mit Susanne Lipinski und Natascha Grasser ist dem Perspektivenwechsel gewidmet. Berücksichtigt werden dabei die Vielfalt und Heterogenität von Gruppen und Teams. Durch die bewusste Wahrnehmung unterschiedlicher Voraussetzungen, Ansprüche und Lebenslagen erfahren die Teilnehmer*innen, wie Veränderungen in Gruppen und Teams gelingen und eine konstruktive Arbeitsatmosphäre geschaffen werden kann. Sie vertiefen dabei auch das Verständnis für ihre eigenen Werthaltungen und erkennen mögliche Auswirkungen auf ihr Umfeld.

Der Workshop vermittelt Gender- und Diversity-orientierte Handlungsansätze, die dazu beitragen, dass alle Beteiligten von der Vielfalt profitieren und sich mit vorgefertigten Rollenbildern auseinandersetzen können.

Theaterspielen ist seit Menschengedenken ein willkommenes Tool, sich selbst und sein Umfeld zu reflektieren. So verstehen wir Theater, so machen wir Theater, so arbeiten wir mit Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen in unterschiedlichen Themen und kommen nach 20-jähriger Erfahrung immer wieder zu dem Schluss: Jede*r kann spielen.

Gerade im sensiblen Arbeitsbereich mit Menschen mit diversen Hintergründen und dem ganzen “Theater mit dem Gender” ist es enorm wichtig die Perspektive des Gegenübers einnehmen zu können, um zu verstehen.

Termin und Ort: 
Mittwoch, 01.06., 09:00 bis 17:00 Uhr
Ort: Bildungszentrum St. Virgil, Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg
Gruppengröße: max. 12 Personen

Kosten:
110,- (für Mitglieder) / 130,- (für Nicht-Mitglieder)

Referentinnen:
Natascha Grasser: Seit 2010 arbeitet Grasser als Regisseurin und Theaterpädagogin, vor allem in der freien Szene Graz. Schwerpunkt ihrer Arbeit sind die Produktion und Vermittlung von qualitätsvollem Kinder- und Jugendtheater für alle Altersgruppen. In Interdisziplinären Projekten arbeitet Grasser immer wieder mit Künstler*innen unterschiedlichster Kunstrichtungen zusammen, um die Grenzen für Theater für junges Publikum jedes mal neu auszuloten. Ihre Regiearbeiten wurden wiederholt für den „Stella – Darstellenden Kunstpreis für junges Publikum“ nominiert, 2020 erhält Grasser den mit 6000 Euro dotierten Grazer Frauenpreis.

 

Susanne Lipinski:  wuchs im Pinzgau auf, studierte Schauspiel am Max-Reinhardt-Seminar in Wien und bei internationalen Lehrern in Graz (Bühnenreifeprüfung 2003) und schloss ebenda das Studium der Germanistik 2004 ab. Seit Anfang 20 ist sie als Schauspielerin, Regisseurin, Dramaturgin und Theaterpädagogin tätig: Leitung Theaterworkshops an der Universität Graz, Theater am Ortweinplatz, TWISFER: Theaterpädagogischer Kongress (Gesamtleitung), Verein ikult (Salzburg) sowie freiberufliche Workshoptätigkeit mit Menschen unterschiedlichen Alter und aus diversen Backgrounds.  Sie lebt und arbeitet in Salzburg Stadt und etabliert sich als kollektiv KOLLINSKI mehr und mehr als vernetzende, freischaffende Künstlerin und Performerin in Salzburg auf der Suche nach neuen Theater-Räumen, innovativen Spielformen und spartenübergreifenden Projekten.

Beide Trainerinnen setzten sich in ihren theatralen Produktionsformaten seit geraumer Zeit intensiv mit dem Thema Gender und Diversity auseinander.

Anmeldung:
Per Mail an Elfi Eberhard: elfi.eberhard@sbg.arbeitplus.at

Foto Natascha Grasser © Clemens Nestroy
Foto Susanne Lipinski © Bina Winkler
Foto Titel © Adobe Stock

Details

Datum:
1. Juni
Zeit:
09:00 - 17:00

Veranstaltungsort

Bildungszentrum St. Virgil
Ernst-Grein-Straße 14
Salzburg, 5026 Österreich
Google Karte anzeigen

Veranstalter

arbeit plus Salzburg